Organisationsentwicklung: DevOps- Agile on the next level

DevOps ist eine Reihe von Tätigkeiten und Methoden aus der Softwareentwicklung, die für Agilität in Unternehmensabläufen und Prozessen sorgt. Immer mehr Unternehmen führen in ihre Prozesse Mechanismen aus der Softwareentwicklung als neue agile Arbeitsmethoden ein, um entsprechende Impulse im digitalen Zeitalter zu setzen: Weiterentwicklung der Teams, Optimierung der Digital-Kompetenzen und schnellerer Time to Market bei gleichzeitig geringerem Risiko. Ein Beispiel als Inspiration sind DevOps.

DevOps setzt sich aus “Dev” für Development und “Ops” für Operations zusammen und verbindet Menschen mit Technologie und Prozessen, um den Kunden schneller und bessere Produkte zu liefern. DevOps sind Vorgehensweisen in der Entwicklung und dem Betrieb der kundenseitigen Infrastruktur.

Alle 11 Sekunden…..

Alle elf Sekunden baut Amazon ein neues Feature in die Plattform ein, das ist wirklich enorm: Nur 11 Sekunden für ein Release. Da muss sowohl die Plattform als auch der Softwareentwicklungsprozess inklusive der Tests komplett automatisiert sein, denn alle 11 Sekunden einen Server-Administrator zu bitten, ein neues Release auszurollen, ist nicht machbar.

Durch die optimierte agile Zusammenarbeit und erhöhte Produktivität werden signifikante Mehrwerte erreicht
DevOps in der Organisationsentwicklung: Mehrwerte durch agile Zusammenarbeit und erhöhte Produktivität

Mehrwerte durch die optimierte agile Zusammenarbeit und durch eine resultierende höhere Produktivität: 

  • Geschwindigkeit durch schnelleren TTM (Time to Market)
    Dank DevOps können veränderte Marktbedingungen schneller aufgenommen werden. Durch den beschleunigten Prozess werden schneller Innovationen ausgeliefert. Durch CD (Continuous Delivery) übernehmen die Teams Verantwortung für die Service-Steuerung. Updates (Releases) werden so schneller veröffentlicht.
  • Verbesserung der MTTR (Mean Time To Recover; mittlere Reparaturzeit) durch rasche Bereitstellung
    Durch häufigere Releases werden Produktupdate-Zyklen beschleunigt. Durch das direkte Einarbeiten von Kundenfeedback werden Bugs schneller behoben und neue Funktionen in kurzen Zeitfenstern hinzugefügt. Continuous Integration (CI) und Continuous Delivery (CD) sind zwei Methoden zur Automatisierung von Releases, und zwar vom Build bis hin zur Bereitstellung.
  • Teamkultur und Teamspirit durch DevOps-Kultur
    Durch die DevOps-Kultur entstehen Werte wie Ownership, die für effektive Teams sorgen. Die Entwicklungs- und IT-Operationsteams arbeiten in DevOps eng zusammen, übernehmen und teilen Verantwortungen und kombinieren ihre Workflows. Dadurch werden Ineffizienzen direkt beseitigt.
  • Zuverlässigkeit
    Durch Continuous Integration (CI) und Continuous Delivery (CD) werden Funktionalität und Sicherheit jeder Änderung überprüft. Durch Automatisierung und konsistente Prozesse lassen sich komplexe und sich verändernde Systeme effizient und mit minimiertem Risiko verwalten. Code unterstützt hier zuverlässig bei der Organisation von Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen auf eine reproduzierbare und effizientere Weise.
Wie agile Teams von der DevOps Kultur profitieren

In DevOps arbeiten gemischte Teams aus Entwicklung und IT-Operations zusammen, um durch die Diversität produktiver zu sein und somit schneller und gleichzeitig bessere Produkte launchen zu können, indem beispielsweise Kundenfeedback direkt wieder in die Entwicklung einfließt.
Allerdings erfordert der Umstieg auf DevOps einen Change bei der Unternehmenskultur und in klassischen Denkstrukturen. Denn das Herzstück von DevOps ist die Zusammenführung von zwei ehemals stark in Silo arbeitenden Unternehmensbereichen: Entwicklung und IT-Operations. Hier sind weitreichende Änderungen an den Arbeitsweisen und an der Zusammenarbeit unausweichlich.

Beide Fachbereich-Teams arbeiten in einem DevOps-Model zusammen mit dem Ziel der Optimierung der Produktivität der Entwickler sowie der Zuverlässigkeit der betrieblichen Abläufe. Entscheidende Merkmale sind eine häufige und offene Kommunikation, eine höhere Effizienz und ein besserer Service für die Kunden, für den nämlich jeder im Team Verantwortung übernimmt. Statt in klassischen Strukturen, in denen Fachbereiche nur für einen Teilbereich des Endprodukts oder der Dienstleistung verantwortlich sind, fühlen sich DevOps Teams für die gesamte optimale Erfüllung der Kundenanforderung verantwortlich. Organisatorische Strukturen rücken in den Hintergrund, die DevOps Teams sind für den gesamten Entwicklungs- und Infrastrukturlebenszyklus im Lead.
Wenn Organisationen ihre Prozesse durch DevOps Vorgehensweisen zuerst automatisieren und optimieren und parallel eine DevOps Kultur eingeführt wird, dann ist die beste Umgebung für hochleistungsfähige Entwicklungsteams geschaffen.

Einfluss der DevOps Kultur auf die agilen Teams
Einfluss der DevOps Kultur auf die agilen Teams

Positiver Einfluss der DevOps Kultur auf die agilen Teams:

  • Vernetzung und Collaboration in Teams
    Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist die Basis für eine gute DevOps Kultur. Transparenz spielt dabei eine große Rolle: Unterschiedliche Teams legen ihre DevOps Prozesse, Priorisierungen und Verantwortlichkeiten offen, um die Ziele und Erfolgskriterien in ihrer Arbeit für ein gutes Ergebnis abzustimmen.
  • Vergrößerte Zuständigkeits- und Verantwortungsbereiche
    DevOps Teams sind für den gesamten Produkt-Lebenszyklus verantwortlich. In klassischen Organisationen sind Entwickler für die Innovation und Qualität in der Entwicklungsphase im Lead, in DevOps vergrößert sich ihr Bereich auch auf die Leistung und Stabilität im Rollout bzw. in der Betriebsphase. Im Umkehrschluss sorgen IT-Mitarbeiter in DevOps Teams für Sicherheit, Compliance, Ethik und Governance bereits auch in der Planungs- und Entwicklungsphase.
  • Kürzere Releasezyklen
    Da Software in kurzen Releasezyklen veröffentlicht wird, wird insbesondere das Risikomanagement vereinfacht. Hintergrund ist, dass es sich bei dem DevOps-Prozess um einen inkrementellen Prozess handelt, der für eine Systemstabilität steht. Jederzeit können Organisationen durch DevOps schnell auf Marktveränderungen, Wettbewerbsinformationen und auf veränderte Kundenanforderungen reagieren. Eine Agilität, die sonst nie gegeben wäre.
  • Wachstum durch Fail-Fast Methode
    Eins der obersten Ziele für DevOps ist kontinuierliches Wachstum. Mit der Fail-Fast-Methode werden Feedback und Lessons Learned in die Prozesse integriert, um sich permanent zu verbessern. Das sorgt dafür, dass Innovationen und der Time to Market extrem beschleunigt werden. Auf Änderungen im Außen bzw. am Markt kann jederzeit Einfluss genommen werden. Diese Methode bietet Raum für Kreativität, Mut und letztendlich Wachstum. Denn Mut wird oft belohnt.

EDITIVE das GitHub for Documents
EDITIVE: Das GitHub for Documents
EDITIVE: Das GitHub for Documents www.blitzcompare.com

Wir sind ein Technologie Spin-off des Lehrstuhls für Open Source Software der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU).

Das was wir am Lehrstuhl für Open-Source-Software operativ angewendet haben, nämlich die Möglichkeiten von Git und GitHub in der Software Entwicklung, führen wir  für Textdokumente ein. Für Unternehmen ergeben sich durch die Mechanismen aus dem Open Source Umfeld komplett neuartige Zusammenarbeitsmodelle.

Mit unserem am Lehrstuhl entwickelten HD-Diff Vergleichsalgorithmus werden alle Unterschiede in Dokumenten sofort präzise erkannt und visualisiert.
Dabei können Word, PDF und andere Textformate direkt miteinander verglichen werden. Das Ergebnis kann als Diff im PDF-Format heruntergeladen werden.
Folgende weitere Möglichkeiten sind verfügbar:

  • Mehrere Dokumentversionen abspeichern und übersichtlich verwalten

  • Weitere Möglichkeiten Texte zu importieren (z. B. Web und PDF Profioptionen)

  • Kollaboration mit mehreren Personen

  • Dokumentvergleiche mit externen Betrachtern teilen

 
Hier geht´s direkt zum Ausprobieren EDITIVE HD Diff 

Verwandte Einträge

EDITIVE Logo

EDITIVE GmbH
Henkestraße 91
91052 Erlangen

Copyright © 2021 EDITIVE

Folge uns